Pilotgruppe

­­­­­­­­­­­­­Die Pilotgruppe, auch Planungsgruppe genannt, ist das Gremium, in dem die eigentliche Veranstaltung vor- und nachbereitet wird. Sie setzt sich zu­­sammen aus den Moderatoren und einem repräsentativen Teilnehmer­quer­schnitt der späteren Großkonferenz. Wichtig ist, dass Vertreter möglichst vieler Interessensgruppen und unterschiedlicher Perspektiven, bezogen auf das Thema der Veranstaltung, in die Vorbereitung einbezogen werden.

Zentrale Fragestellungen der Vorbereitung sind:

  • Wie lauten die Kernthemen, die auf jeden Fall bearbeitet werden müssen?
  • Worüber muss gesprochen werden, wenn der Prozess erfolgreich abgeschlossen werden soll?
  • Welche Meinungen, Haltungen, Perspektiven und Interessen müssen berücksichtigt werden?
  • Welche Vorgehensweisen und Methoden eignen sich für diese spezielle Organisation (nicht)?
  • Welche organisatorische Vorkehrungen (Raum, Verpflegung, Technik, Einladungen, Dokumentation…) müssen getroffen werden?
  • Wie und durch wen erfolgt die Sicherung der (Zwischen-)Ergebnisse?

 

Die Planungsgruppe fungiert darüber hinaus als „Rat der Weisen“ wenn es um kulturspezifische Fragen, um Feedback an die Moderatoren während der Veranstaltung oder um Korrektur der „Marschrichtung“ geht.

zurück