Appreciative Inquiry

 

Appreciative Inquiry (AI) bedeutet, frei übersetzt, wertschätzende Erkundung.

Die Idee ist eigentlich ganz einfach: Statt die Energie in schwerfällige Problemanalyse zu investieren wird der Scheinwerfer der Aufmerksamkeit auf Lösungen, gewünschte Zustände bzw. Dinge gelenkt, von denen man gerne mehr hätte. Dieses Vorgehen stützt sich auf zwei zentrale Grundannahmen: 

  • Jeder Mensch, jedes Team und jede Organisation hat ein ungeahnt großes Potenzial, das manchmal schon aufblitzt.
  • Organisationen entwickeln sich immer in Richtung dessen, worauf sie ihre Aufmerksamkeit richten und was sie untersuchen.

 

 

Gearbeitet wird dann im so genannten 4-D-Zyklus. Die 4 D stehen hierbei für

  • Discovery: Erkunden und Verstehen dessen was es bereits an Stärken, Ressourcen, Kräften und Potenzialen (in der Organisation, im Team oder auch bei Einzelpersonen) gibt.

  • Dream: Entwicklung eines Bildes vom gewünschten Zustand bzw. einer Vision von einer erstrebenswerten Zukunft.

  • Design: Gestalten des Zukunftsentwurfes. Die Leitfrage lautet hier: Angenommen Sie hätten Ihre gewünschte Zukunft geschaffen, welche zentralen Aussagen könnte man dann über Ihr Unternehmen (Abteilung, Team…) machen?

  • Destiny: Planung der geeigneter Schritte und Maßnahmen, mittels derer die Zukunftsaussagen umgesetzt werden können.

zurück